Weingut Buchegger Grüner Veltliner Leopold 2019

Grüner Veltliner

Leopold

2020

Niederösterreich – Kremstal – Gedersdorf

Der Grüne Veltliner Leopold und der Grüne Veltliner Pfarrweingarten sind so etwas wie sehr unterschiedliche Zwillinge. Beide Weine entstanden zu einer Zeit, als man Lagenweine noch nicht so forciert hat, und waren lange die qualitative Speerspitze unseres Weinguts. Sind sie noch immer, nur dass die Spitze mit dem Riesling Ried Moosburgerin und dem Grünen Veltliner Vordernberg etwas breiter geworden ist.
Der Leopold, benannt vom Weingutsbegründer Walter Buchegger nach seinem Vater, stammt von selektionierten Rebstöcken aus unseren besten Weingärten, deren Trauben Jahr für Jahr mit hoher Reife sehr spät geerntet werden. Walter Buchegger meinte einmal, der Leopold solle ein „pracketer Wein“ sein, also ein kräftiger, voller, geschmeidiger Wein mit Fülle und Dichte. Wir lassen den Wein länger auf der Maische stehen als den Grünen Veltliner Pfarrweingarten (nämlich rund sechs Stunden) und ihn im großen, neutralen Eichenfass vergären und reifen. Dadurch schmeckt er runder als der Pfarrweingarten. Er besticht durch opulente Textur und Tropenfruchtnuancen, ist saftig, mineralisch sowie finessenreich und lohnt eine lange Lagerung. Alles Gründe, die dafür gesorgt haben, dass der Leopold vor einigen Jahren als Falstaff-Kremstal-DAC-Cup-Sieger ausgezeichnet wurde.

→Datenblatt Grüner Veltliner Leopold Jg. 2020 – zum Download

Auszeichnungen

  • Jg. 2020, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2020, A la Carte – 93 Punkte
  • Jg. 2020, Vinaria – 3 Sterne
  • Jg. 2019, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2018, Falstaff Magazin – 92 Punkte
  • Jg. 2018, Vinaria – 4 Sterne
  • Jg. 2016, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2016, wein.pur Magazin – 2 Sterne
  • Jg. 2016, Vinaria – 3 Sterne
  • Jg. 2015, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2015, A la Carte Magazin – 94 Punkte
  • Jg. 2014, A la Carte – Grand Cru-Sieger, 93 Punkte
  • Jg. 2014, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2014, Falstaff Magazin – 91 Punkte
  • Jg. 2013, Falstaff Magazin – 93-95 Punkte
  • Jg. 2012, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2010, Österreichs beste Weißweine – 5 Gläser
  • Jg. 2008, Gault&Millau – 19 Punkte
Alkohol: 13,0 % vol Säure: 6,0 g/l
Restzucker: 5,4 g/l Boden: Konglomeratverwitterung
Alkohol: 13,0 % vol
Säure: 6,0 g/l
Restzucker: 5,4 g/l
Boden: Konglomeratverwitterung