Weingut Buchegger Grüner Veltliner Moosburgerin 2019

Grüner Veltliner

Ried Moosburgerin Erste Lage ÖTW

2020

Niederösterreich – Kremstal – Gedersdorf

Die Ried Moosburgerin wurde erstmals Ende des 9. Jahrhunderts n. Chr. erwähnt und ist damit die älteste urkundlich erwähnte Weinlage in Gedersdorf. Namensgeber war das Kloster Moosburg in Bayern, das 1803 aufgehoben wurde. Im Kloster lebten und wirkten nur Mönche, warum also die Riede als eine der wenigen in der Region eine explizit weibliche Endung trägt, wissen wir nicht, aber es hebt sie hervor und macht sie sympathisch.
Dabei bräuchte die Moosburgerin eine solche linguistische Unterstützung nicht, ist sie doch eine der bekanntesten Spitzenlagen im gesamten Kremstal. Leider ist sie mit 6,6 ha auch eine der kleinsten. Wir vinifizieren hier seit 2014 einen Grünen Veltliner als Einzellage. Die Weingärten blicken nach Südosten, liegen auf fast reinem Löss und sind mit gut 50 Jahre alten Rebstöcken bepflanzt. Das sind sehr, sehr gute Bedingungen für einen eleganten Veltliner mit feinem Schmelz. Der Weingarten ist in der Qualität der Weine, die er Jahr für Jahr hervorbringt, einer der zuverlässigsten überhaupt. Da spielen sicher die gut durchlüftete Lage und das Alter der Rebstöcke eine große Rolle (je älter die Reben sind, desto gesünderes Traubenmaterial liefern sie in der Regel).
Im Weinkeller versuchen wir dem Grünen Veltliner von der Ried Moosburgerin eine ganz andere Charakteristik mitzugeben als jenem von der Riede Vordernberg und bauen ihn deshalb ganz klassisch im Stahltank aus (den Vordernberg im großen Holzfass), wo er bis in den Juni hinein reifen kann. In der Nase ist er daher etwas zarter, besitzt Tropenfruchtnuancen und einen Hauch frische Wiesenkräuter. Am Gaumen präsentiert er sich als saftiges Mittelgewicht mit angenehmer Säurestruktur und viel frischer Frucht. Im Abgang ist er mittellang mit gutem Biss. Auf jeden Fall einer unser vielseitigsten Speisenbegleiter, der mindestens 10 bis 15 Jahre gelagert werden kann.

 

→ Datenblatt Grüner Veltliner Moosburgerin Jg. 2020 – zum Download

 

Auszeichnungen

  • Jg. 2020, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2020, A la Carte – 95 Punkte
  • Jg. 2019, Falstaff Magazin – 94 Punkte
  • Jg. 2020, Vinaria – 4 Sterne
  • Jg. 2018, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2018, Vinaria – 3 Sterne
  • Jg. 2017, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2016, Falstaff Magazin – 93 Punkte
  • Jg. 2016, wein.pur Magazin – 2 Sterne
  • Jg. 2016, Vinaria – 4 Sterne
  • Jg. 2015, Falstaff Magazin – 93 Punkte
Alkohol: 13,0 % vol Säure: 5,1 g/l
Restzucker: 1,9 g/l
Alkohol: 14,0 % vol
Säure: 6,0 g/l
Restzucker: 2,4 g/l