Weingut Buchegger Grüner Veltliner Geppling 2020

Grüner Veltliner

Ried Geppling

2021

Niederösterreich - Kamptal - Gobelsburg

Als Walter Buchegger den Geppling-Weingarten im Jahr 2000 erworben hat, hieß der Weinberg noch Gebling und lag im Kremstal. Ein paar Jahre später kam die DAC Riedenverordnung heraus, und seitdem heißt die Lage Geppling und liegt im Kamptal. Aber so ist es nun einmal mit Grenzen, die gezogen werden – es passt halt nicht immer… Dessen ungeachtet vinifizieren aus den Trauben dieses Weingartens einen typischen, würzigen, sehr gehaltvollen Veltliner.
Der Geppling liegt auf einer mächtigen Lössschicht und ist die letzte Weinterrasse unter dem Gobelsberger Plateau. Die Weingärten schauen nach Südosten, liegen also morgens früh in der Sonne und abends früh im Schatten, was für Weißweine ideal ist. Die Rebstöcke tragen gut 50 Jahre auf dem Buckel – alte, knorrige Stöcke, die sehr vital und gesund sind und jeden Jahrgang zur Lese kerngesundes Traubenmaterial liefern.
Der Reiz des Weins ist seine verspielte Leichtigkeit bei gleichzeitiger Eleganz und reifer Säure. Man riecht reife gelbe Früchte und spürt am Gaumen ein angenehmes Tänzeln. Ein toller Speisenbegleiter mit mittelkräftiger Statur und einem ausgewogenen Frucht-Säurespiel, der früh antrinkbar, aber auch mindestens fünf Jahre haltbar ist.

→Datenblatt Grüner Veltliner Geppling Jg. 2021 – zum Download

 

Auszeichnungen

  • Jg. 2020, Falstaff Magazin – 92 Punkte
  • Jg. 2020, Vinaria – 3 Sterne
  • Jg. 2019, Falstaff Magazin – 91 Punkte
  • Jg. 2018, Falstaff Magazin – 90 Punkte
  • Jg. 2018, Vinaria Magazin – 3 Sterne
  • Jg. 2017, Wiener Zeitung – Sieger in der Kategorie Weiß
  • Jg. 2016, Falstaff Magazin – 91 Punkte
  • Jg. 2016, wein.pur Magazin – 2 Sterne
  • Jg. 2016, Vinaria – 2 Sterne
Alkohol: 13,0 % vol Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 1,9 g/l Boden: Konglomeratverwitterung
Alkohol: 13,0 % vol
Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 1,9 g/l
Boden: Konglomeratverwitterung